Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

Seit den 1960er Jahren verbessern plyometrische Trainingseinheiten die Sprung- und Explosivkraft von Sportlern. Die schnellen, intensiven und explosiven Bewegungen nutzen den Dehnungs-Verkürzungszyklus, um die Muskelreaktionsfähigkeit zu steigern. Diese Übungen können Verletzungen vorbeugen und die Leistung der Athleten steigern. In diesem Artikel werden die Vorteile und Überlegungen im Zusammenhang mit plyometrischem Training besprochen.

  • Intensive Übungen: Plyometrisches Training beinhaltet schnelle, intensive und explosive Übungen, die auf Kraft und Schnelligkeit basieren, um die Muskelkontraktion zu verbessern.
  • Gutes Fitnessniveau: Plyometrisches Training ist eine anspruchsvolle Trainingsform und sollte nur von Personen mit guter Grundfitness und Körperkontrolle ausgeführt werden.
  • Prävention von Verletzungen: Durch Plyometrisches Training kann die Körperkontrolle und -stabilität gestärkt werden, um Verletzungen vorzubeugen.

Plyometrisches Training Definition

Plyometrisches Training ist eine Form des funktionellen Trainings, die seit den 1960er Jahren zur Verbesserung der Sprung- und Explosivkraft von Athleten genutzt wird. Es beinhaltet schnelle, intensive und explosive Bewegungen, die auf maximaler Kraft und Schnelligkeit basieren, und zielt darauf ab, die Kontraktionsfähigkeit der Muskulatur zu verbessern.

Typische Übungen im plyometrischen Training sind beispielsweise Sprünge, Laufdrills oder Sprungkniebeugen. Hierbei wird die Muskulatur im Schnellkraft-Bereich trainiert und die Dehnungs-Verkürzungs-Zyklus (DVZ) genutzt, um die Reaktionsfähigkeit der Muskeln, Sehnen und Nerven zu verbessern. Das Training ist besonders für Athleten, die schnelle Antritte, schnelle Richtungswechsel und hohe Sprünge benötigen, geeignet.

Allerdings sollten plyometrische Übungen nur von Personen mit einer guten Grundfitness und einer stabilen Körperkontrolle ausgeführt werden, da sie eine hohe Belastung für den Körper darstellen und Verletzungen verursachen können. Deshalb ist es ratsam, die Übungen unter Anleitung eines qualifizierten Trainers zu erlernen und durchzuführen.

Beispiele

  1. Traditionelle Gewichtstrainingseinheiten lassen sich durch Plyometrisches Training optimal ergänzen.
  2. Plyometrisches Training verbessert die Sprungleistung von Basketballspielern.
  3. Springkniebeugen sind eine häufige Übung im plyometrischen Training.
  4. Beim plyometrischen Training werden häufig Hürdensprünge durchgeführt.
  5. Plyometrisches Training steigert auch die Schnelligkeit von Läufern.
  6. Metabolische Workouts können plyometrische Übungen beinhalten, um die Kraftausdauer zu optimieren.
  7. Sportler, die Explosivität und Schnelligkeit benötigen, können durch Plyometrisches Training ihre Leistung verbessern.
  8. Plyometrisches Training kann auch dabei helfen, Verletzungen vorzubeugen, indem es die Körperkontrolle und -stabilität stärkt.

FAQ

Was sind die Vorteile von Plyometrischem Training?
Plyometrisches Training ist eine hochintensive Form des Trainings, die körperliche Leistungsfähigkeit, Schnelligkeit und Sprungkraft verbessern kann. Durch den Einsatz von schnellen, explosiven Bewegungen werden die Muskeln effektiver und effizienter trainiert.

Ist Plyometrisches Training für jeden geeignet?
Plyometrisches Training ist eine sehr anspruchsvolle Trainingsform und sollte nur von Personen ausgeführt werden, die bereits eine hohe körperliche Fitness haben. Es ist wichtig, die Übungen unter Aufsicht eines qualifizierten Trainers zu erlernen, um Verletzungen zu vermeiden.

Welche Übungen sind Bestandteil des Plyometrischen Trainings?
Typische Übungen im Plyometrischen Training umfassen Sprünge, Kniebeugen, Hürdensprünge und Laufdrills. Ziel ist es, die Kraft und Schnelligkeit der Muskulatur sowie die Reaktionsfähigkeit der Sehnen und Nerven zu verbessern. Die Intensität kann durch Gewichtswesten, Sprungbretter oder Hanteln erhöht werden.

Ich arbeite seit 15 Jahren als Fitnesstrainer, Berater für Firmen-Fitness und bin als Ernährungscoach tätig. Mein Motto: Fitness ist mentaler Sport. Unsere größte Schwäche ist das Aufgeben. Da jeder Mensch individuelle Bedürfnisse hat, will ich gemeinsam mit meinen Trainingspartnern den bestmöglichen Weg zum persönlichen Ziel finden.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments