Unsere Redaktion wird durch Leser unterstützt. Wir verlinken u.a. auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr erfahren.

7 Gründe, warum es bei Bauch-Training um mehr als nur das Aussehen geht

Die Suche nach einem flachen Bauch und einem Sixpack, einem Symbol für Fitness, ist ein Traum, den viele Männer und Frauen teilen.

Jeder hat Bauchmuskeln, doch meistens sind diese unter einer Fettschicht versteckt. Ohne Ernährungsumstellung wird diese nicht schmelzen. Doch wenn diese einmal weg ist, sollten die Bauchmuskeln gut trainiert sein, um sichtbar zu werden.

Warum es aber noch wichtig ist, seine Bauchmuskeln zu trainieren und wie das effektiver geht, erfährst du hier!

#1 Grund: Verbesserte Haltung durch Training der Körpermitte

Die Bauchmuskeln bilden die Mitte des Körpers und zugleich das natürliche Pendant zur Rückenmuskulatur. Wer beide Muskelgruppen aktiv stärkt, stabilisiert den gesamten Stütz- und Bewegungsapparat und entlastet die Wirbelsäule.

Es findet nicht nur eine Entlastung statt, sondern es lindert auch Schmerzen, die von einem schwachen oder müden Rücken kommen können. Das liegt vor allem daran, dass die Stärkung dieser Muskeln dazu beiträgt, schlechten Körperhaltungen zu kompensieren.

#2 Grund: Trainierte Bauchmuskeln verbessern die Verdauung

Durch die gezielte Bewegung des Darmtrakts direkt unterhalb der Bauchdecke werden Stoffwechsel und Verdauung angekurbelt. Das beugt Verstopfungen vor, eventuell vorhandene Probleme mit dem Stuhlgang werden gelöst.

Auch Blähungen – Stichwort: Flatulenz (Quelle) – sind mit Bauchmuskeltraining gut zu behandeln. Ein gesundes Verdauungssystem kann zu einer verbesserten Lebensqualität führen.

#3 Grund:  Bauchmuskeltraining ist gut fürs Abnehmen

Jedes Training, und sei es noch so klein und leicht, verbrennt Kalorien. Dies führt in der Regel zu einem Kaloriendefizit und wird durch eine erhöhte Fettverbrennung während des Trainings erreicht. Im Idealfall geht dies mit einer reduzierten Kalorienzufuhr einher. 

Dann ist es nur noch notwendig, dass Sie die Bauchmuskeln modellieren, um die gewünschte Traumfigur zu erreichen und natürlich am Strand gut auszusehen! Denn die Übungen für Bauch sind meistens auch eine Übung für Bauch Beine Po!

#4 Grund: Bauchmuskeltraining für ein gutes Gefühl

Die Bauchmuskeln sind am schwierigsten zu trainieren. Vielleicht hat dich dieser Gedanke bisher abgeschreckt, aber stell dir vor, wie attraktiv du mit einem Sixpack sein wirst! Das positive Feedback von Freunden wirkt sich schließlich auch positiv auf deine Gesundheit und Psyche aus.

Wenn du darüber nachdenkst, kann Bauchmuskeltraining dein Leben tatsächlich in mehr als einer Hinsicht verbessern – du wirst dich innerlich und äußerlich gesünder fühlen UND Bewunderer anziehen, die wissen wollen, welche geheime Trainingsroutine dir diesen erstaunlichen Körper beschert hat.

#5 Grund: Bauchmuskeltraining ist einfach

Für das Fitness Training Bauch sind keine Vorkenntnisse oder Geräte erforderlich. Körpergewichtsübungen wie Kniebeugen und Liegestütze trainieren diese Muskelgruppen ebenfalls.

Für einen intensiveren Trainingseffekt solltest du bei jeder Übung den Bauch anspannen, damit er sein volles Potenzial entfalten kann. Bauchmuskelübungen haben ein geringeres Verletzungsrisiko als Training mit Gewichten, damit werden Fehler beim Gerätetraining minimiert.

#6 Grund: Kombination wichtig für andere Sportarten

Die Rumpfmuskulatur ist entscheidend für die Stabilisierung aller Bewegungen, wie z.B. beim Laufen oder auch beim Dehnen. Deshalb ist sie auch für Sportler in anderen Sportarten sehr wichtig!

Alle Bewegungen erfordern einen stabilen Kern. Das Gleiche gilt beim Balancieren auf einem Fuß – du brauchst eine starke Core-Muskulatur, um aufrecht zu bleiben. Ein Bauchmuskeltrainig ist meist auch ein Training Bauch Beine Po. 

#7 Grund: Überall möglich

Du musst nicht auf das Training deiner Bauchmuskeln verzichten, denn es kann parallel zu vielen anderen Aktivitäten durchgeführt werden. Trainiere und entspanne einfach ab und zu deine Bauchmuskeln, während du im Büro sitzt, auf den Bus wartest oder im Stau stehst.

Einfach Bauchmuskulatur angespannt lassen, für ein paar Sekunden halten und wieder loslassen. Fehler beim Training sind ausgeschlossen :-).

Für wen sind Vibrationsplatten Übungen geeignet?

Die Verwendung einer Vibrationsplatte kann deine Tiefenmuskulatur stärken, ohne dass du es überhaupt bemerkst. Eine klinische Studie aus den Vereinigte Staaten hat erwiesen, dass Vibrationstraining genauso effektiv für die Fettverbrennung und den Muskelaufbau ist, wie bei einer Kontrollgruppe, die Sport gemacht hat (Quelle).

Das liegt daran, dass alle deine anderen Körperteile mit einbezogen werden, um mehr Muskeln zu aktivieren! Wenn du jedoch irgendwelche Vorerkrankungen hast, wie z.B. Osteoporose oder Entzündungen, konsultiere bitte immer vorher deinen Arzt vor Beginn der Nutzung.

Ansonsten ist das Training mit der Vibrationsplatte für alle geeignet, die schneller und effektiver an Ihr Ziel von einem Sixpack kommen wollen.

7 effektive Vibrationsplatten Bauch Übungen

Kommen wir zu den effektivsten Übungen mit der Vibrationsplatte, um dein Ziel von durchtrainierten Bauchmuskeln zu erreichen! Dabei steigert in diesem Abs Workout die Intensität von Übung zu Übung!

Es gibt auch viele weitere alternative Bauch Übungen zu diesen aufgeführten Vibrationsplatten Übungen. Achte auf die Ausführung, um Fehler beim Gerätetraining zu vermeiden!

#1 Übung: Plank

Für diese Übung, auch Schwebebalken genannt, positioniere deine Handflächen unter den Schultern und komme auf den Füßen in die Liegestützposition. Du darfst dabei entscheiden, ob du mit den Händen oder den Füßen auf der Vibrationsplatte bist. Lass dabei die Bauchmuskulatur angespannt.

Halte diese Position für mindestens 30 Sekunden ohne durchzuhängen. Dein Körper sollte idealerweise eine gerade Linie bilden. Achte auf die richtige Form! Die Übung hört sich einfach an, trainiert aber neben den geraden Bauchmuskeln auch die Schultern.

#2 Übung: Sideplank

Die seitliche Plank-Position ist eine großartige Möglichkeit, deine Körpermitte sowie viele andere Muskeln im Körper zu trainieren. Gehe in eine seitliche Position entweder auf dem Unterarm oder auf dem durchgestreckten Arm abgestützt. Der untere Arm sollte sich unterhalb der Schulter befinden.

Das rechte und linke Bein und die Füße sind aufeinander abgestellt und du hebst deine Hüfte vom Boden ab, bis du eine gerade Linie bildest. Auch hier kannst du Entscheiden, ob du die Hand oder die Füße auf die Vibrationsplatte stellst.

Halte diese Position für mindestens 30 Sekunden um die seitlichen Bauchmuskeln zu trainieren!

#3 Übung: Russian Twist

Der Russian Twist ist eine hervorragende Übung zur Stärkung der Bauchmuskulatur. Diese Bewegung besteht aus einer sitzenden Position mit leicht gebeugtem Rücken, wobei du das Gewicht vorne hältst und es langsam von einer Seite zur anderen bewegst. Es ist wichtig, dass du deinen Oberkörper ruhig hältst, während du nur auf deinem Gesäß balancierst.

Dadurch, dass du während der Übung auch auf der Vibrationsplatte sitzt, wird dein ganzer Körper trainiert.

#4 Übung: Mountain Climber

Stelle dich in die Liegestützposition, wobei die Hände schulterbreit auf der Vibrationsplatte auseinander stehen und die Füße etwa hüftbreit. Die Schultern sollten sich bei dieser Übung direkt über den Händen befinden, vermeide zu jeder Zeit einen Rundrücken oder ein Durchhängen!

Beuge abwechselnd auf einer Körperseite die Knie in Richtung Brustkorb und strecke auf der anderen Seite das Bein wie gewohnt hinter dich. Das vordere Bein wechselt dann mit dem hintere Bein. Halte während der gesamten Übung eine kontinuierliche Spannung aufrecht, um die Ergebnisse des Trainings zu maximieren!

#5 Übung: Bicycle Crunch

Beginne in der Rückenlage. Lege die Hände locker auf den Hinterkopf und spanne die Bauchmuskeln an, um den Bauchnabel zum Boden zu ziehen! Hebe beide Beine an, halte sie gerade und beuge die Knie  leicht; hebe Arme und Oberkörper ebenfalls vom Boden ab.

Drehe die Schultern leicht nach rechts, sodass sich die Ellbogen etwa dort berühren, wo diese zu Beginn der Übung waren (Arme gebeugt). Strecke nun den rechten Arm zum Bein der Gegenseite hinüber, während das linke Bein unter sich durchstrecken… wechsel nun die Seite für ein noch intensiveres Workout und lass dabei die Bauchmuskulatur angespannt!

#6 Übung: Side-Plank mit Twist

Dies ist eine großartige Methode, um gleichzeitig Ihre Bauchmuskeln und Schräglage zu trainieren. Führe diese Übung aus wie die normale Side-Plank mit dem Arm oder Hand auf der Vibrationsplatte. Drehe dich von einer Seite zur anderen, während du einige tiefe Atemübungen machst, die dabei helfen, die schmerzenden Muskeln nach dem Training zu dehnen!

#7 Übung: Rotating Leg Raise

Eine gute Möglichkeit, deinen unteren Bauch zu stärken, ist das rotierende Beinheben. Liege flach auf den Rücken auf der Vibrationsplatte, stütze dich mit beiden Händen ab.

Hebe dann beide Beine gleichzeitig, ohne dass der Rücken sich vom Boden hebt. Anschließend bewege diese ausgestreckt wie ein Scheibenwischer von links nach rechts und wieder zurück, bis kurz vor dem Boden. Ein Training für Bauch Beine Po.

3 weitere Tipps fürs Trainieren mit der Vibrationsplatte

#1 Tipp: Trainingsdauer

Die beste Trainingsdauer ist für jeden unterschiedlich, abhängig von seinem Fitnesslevel. Anfänger sollten mit einer 1-1,5-minütigen Vibrationseinheit und den Übungen beginnen.

Dazwischen immer eine Pause von 30 bis 60 Sekunden einlegen. Langsam dann die Dauer jeden zweiten Tag steigern. Für die meisten ist eine Trainingseinheit auf der Vibrationsplatte mit der Dauer von 10-20 Minuten (ohne Pausen) am einfachsten durchzuführen.

#2 Tipp: Trainingsrhythmus

Vibrationsplatten sind kein Wundermittel. Sie wirken nur dann effektiv, wenn Sie sie konsequent täglich, mindestens 3x/Woche anwenden.

Mit der Vibrationsplatte hast du effektiv bessere Ergebnisse auch mit dieser geringen Anzahl an Trainingseinheiten, als ohne. Du kannst auch mehrmals ein anstrengendes Workout absolvieren, mache aber bitte immer ein paar Stunden Pause dazwischen.

#3 Tipp: Frequenz der Schwingungen

Der Frequenzbereich zwischen 15 Hz und 30 Hz ist der Bereich, in der die Steigerung der Kraft/Muskelentwicklung stattfindet.

Ultraflache Vibration ist eher zur Entspannung geeignet. Achte darauf, dass du beim Training mit diesen Frequenzen arbeitest um ein effektives Workout zu haben.

FAQ

Was ist beim Training vom Bauch zu achten?

Wenn du dein Abs Workout maximieren willst, ist es nicht nur wichtig, dass die Belastung entsprechend angepasst wird, sondern auch, dass die Übungen häufig gewechselt werden. Auch zu beachten sind Fehler beim Training.
Das kann zum Beispiel die Ausführung sein. Als Hilfe können Vibrationsplatte Übungen DVD helfen.

Was sind häufige Fehler beim Training auf Vibrationsplatten?

Einer der häufigsten Fehler beim Gerätetraining, den Menschen beim Vibrationstraining machen, ist, dass sie nicht verstehen, wie es einsetzt wird.
Manche denken, es ist ein Mega Fett-Verbrenner. Das ist es nur, wenn du es nutzt. Manche denken zum Beispiel, dass es nur im Stehen funktioniert. Das stimmt nicht! Solange du die Platte mit deinem Körper belastest, gehen die Schwingungen in deinen Körper über.

Welchen Einfluss hat eine Vibrationsplatte auf die Übungen?

Die Vibrationsplatte intensiviert dein Training, da es die Tiefenmuskulatur stimuliert. Das bedeutet, dass du nicht nur in der Lage bist, mehr Areale zu trainieren, sondern möglicherweise auch bessere Ergebnisse erzielst!
Denn die Vibrationen auf diesen Platten sind so genial, weil sie es Nutzern aller Niveaus und Fitnessziele ermöglichen, ihr Aktivitätsniveau zu verbessern und dabei auf einfache Weise ins Schwitzen zu kommen.

Ich arbeite seit 15 Jahren als Fitnesstrainer, Berater für Firmen-Fitness und bin als Ernährungscoach tätig. Mein Motto: Fitness ist mentaler Sport. Unsere größte Schwäche ist das Aufgeben. Da jeder Mensch individuelle Bedürfnisse hat, will ich gemeinsam mit meinen Trainingspartnern den bestmöglichen Weg zum persönlichen Ziel finden.